Vorstellung einiger Projekte

Mai 2021 „Zurück auf Anfang?“

Endlich stelle ich mich der Herausforderung und beginne das Deck abzuschleifen. Dabei fallen mir grosse Spannungsrisse auf. Wir schleifen stellenweise auch die Seiten ab und entdecken spinnenartige Risse. Wir vermuten, dass die X-Yacht mal vom Trailer gefallen ist. Wie soll es weiter gehen? Die Risse ignorieren (schliesslich ist das Boot ja auch die letzten Jahre geschwommen und gut gesegelt) oder versuchen nach bestem Wissen und Gewissen alles entsprechend reparieren?

April „Innenleben“

Da das Deck nun auch geschliffen werde sollte, meine Motivation sich aber sehr in Grenzen hält, beginne ich das Boot von innen auszuhöhlen. Alle herausnehmbaren beweglichen Teile werden ersetzt oder zumindest abgeschliffen, lasiert und warten auf den Lack. Die fehlenden Bodenbretter passe ich neu ein und ersetze die Liegen mit Bettenrosten. 

Auch die Wandverkleidung aus Kork muss weichen. 

Wir gehen einem Flick auf den Grund und beschliessen eine Innenwand komplett zu ersetzen. Dazu muss der Kartentisch/ das Küchengestell heraus genommen werden. 

März 2021 „Schablonen“

Die „Chliini Hex“ darf ins Warme und das Arbeiten ist schon um einiges angenehmer...

Nachdem das Ruderblatt bis zum Gelcoat abgehobelt war, hatte ich keine Lust mehr auf schleifen und hobeln. 

Darum habe ich mich an das Deck gewagt: erstmal alle Teile abschrauben, die Fenster ausbauen und schliesslich den Decksbelag entfernen. 

Von dem Decksbelag habe ich Schablonen angefertigt. Noch weiss ich nicht was auf das Deck später drauf kommen soll,  aber so bin ich (hoffentlich) für alle Eventualitäten gerüstet. 

Februar 2021 „Mastbruch“

Auch im Februar wurde geschliffen, gebohrt, geschliffen, gebohrt, geschliffen,... Der Rumpf fordert Nerven und Muskelkater, fertig ist er aber noch lange nicht.

Doch ich habe die Hoffnung, dass die geöffneten Osmosebeulen gut austrocknen können. Da ich mir mit dem Refit keinen Stress mache, sollten sie mehr als genug Zeit dafür haben.

Als wir das Schiff anheben um das Ruderblatt auszubauen, bricht der Mast beim rangieren ab. Blöder Mist! Einen Neuen bestellen oder den Gebrochenen schweissen lassen?

Januar „Pickel ausdrücken“

Nach fleissigem Entrümpeln, Seilen waschen, Namen suchen, Boot abdecken etc. ging es endlich richtig los: begleitet von fiesem Nieselregen bin ich der Osmose an den Leib gerückt und nun sieht die „Chliini Hex“ aus wie ein Fliegenpilz. Auch Junior durfte ein paar Löcher bohren und schnell haben wir gemerkt, dass es sich mit einer Vollmaskierung besser arbeiten lässt… ;-)

Dezember 2020 „Kauf und Überführung“

Die ganze Geschichte beginnt bereits nervenaufreibend, hier die Kurzversion: nach einem zweimaligen Ersteigerungsmarathon und einigem Verhandlungsgeschick haben zwei handwerklich linke Hände und das Traumboot sich gefunden. Es warten ganz viel Arbeit, bevor das schlummernde Potenzial zur vollen Geltung kommt. Wer wusste zB, dass es Osmose nicht nur am Rumpf, sondern auch an Deck geben kann?  

 

Zum Glück gibt es Yacht-Yourself! 

Mit Marcs wertvoller Hilfe werde ich das „Baby“ klarschiff machen. 

info@yacht-yourself.ch

Kontaktiere uns jederzeit

FYP AG
Arbonnerstrasse 35
8590 Romanshorn